2-3 Stunden täglich auf Instagram und Co.! Und wie lautet deine Bilanz von dieser Woche? Es ist manchmal schon erschreckend, wieviel Zeit wir täglich mit unserem heißgeliebten Smartphone verbringen.

Inzwischen habe ich aber zum Glück auch gelernt, dass ich nicht jeden Moment fotografieren muss. Sondern auch einfach mal nur hochschaue, durchatme und genieße. Nur für mich, genau jetzt. Es ist einfach schöner, wenn man sich in wichtigen und emotionalen Momenten voll und ganz auf die Situation einlassen kann. Ohne Ablenkung, da sein, voll anwesend. Mit einem Bildschirm vor der Nase ist das kaum möglich.

Anstatt das verwackelte Handyfoto direkt bei Instagram zu posten, wäre es doch viel schöner, wenn eure Gäste voll und ganz bei eurer Hochzeit anwesend sind. Vor allem während der Trauung ist es unglaublich schade und störend, wenn Gäste ihre Handys und Kameras ins Bild halten. Eure Gäste sehen euch nicht in die Augen, sondern auf ihr Handy. Man sieht nur Displays, aber keine Gesichter und keine Emotionen mehr. Und das ist schade um eure Fotos.

Braut wird vom Vater zum Altar geführt

Während der restlichen Hochzeitsfeier ist es nicht ganz so schlimm und stört mich auch nicht weiter. Aber besonders während der Trauung wäre es eine wunderbare Idee, die Gäste darum zu bitten, keine Fotos zu machen. Ein weiterer wichtiger Moment ist noch euer erster Tanz, bei dem ich auch nicht mehr die Gefühle in den Gesichtern fotografieren kann, wenn ein Display davor gehalten wird.

Bittet eure Gäste zum Beispiel bereits in der Einladung darum, oder stellt am Hochzeitstag einen Hinweis auf. Ihr werdet euch später darüber freuen, wenn auf den Fotos die Gesichter eurer Gäste und nicht deren Handys zu sehen sind.

Kennst du schon die anderen Beiträge in meinem Hochzeitsguide? Klick hier um weiterzulesen.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren: